Aufwärtstrend bestätigt – Der VfR gewinnt in Wesseling mit 5-1

Nachdem sich die 1. Mannschaft des VfR vor zwei Wochen gegen den Tabellenführer aus Pulheim zum ersten Mal im Jahr 2018 geschlagen geben musste, konnte man sich mit einem 4-0 Auswärtserfolg bei Viktoria Gruhlwerk gleich wieder zurück in die Erfolgsspur kämpfen. Entsprechend selbstbewusst fuhr man am Ostermontag zur Zweitvertretung der Spielvereinigung Wesseling-Urfeld.  
Die Vorzeichen vor dem Spiel schienen klar: Platz 15 gegen Platz 3 der Rückrundentabelle, schlechtestes Heimteam gegen den 6. der Auswärtstabelle.  Doch die Vergangenheit hatte gezeigt, dass sich unsere Jungs  gegen und vor allem in Wesseling immer schwer getan haben. So ging man zwar mit viel Selbstbewusstsein, aber auch mit dem nötigen Respekt vor dieser Aufgabe in die Partie.

Starke Anfangsphase wird belohnt

Bereits in den ersten Minuten der Begegnung zeigten die Jungs von der Landau, wer hier heute als Sieger vom Platz gehen wird. Man fand früh in die Zweikämpfe und konnte mit einigen, gefälligen Kontern erste Gefahr vor dem gegnerischen Tor ausstrahlen.
So war es nur folgerichtig, dass der VfR bereits in der 11. Minute in Führung ging. Nach Balleroberung in der eigenen Hälfte, schaltete Dennis Kalker blitzschnell um und schickte Peter Böhmer auf die Reise. Dieser blieb vor dem Tor eiskalt und hob den Ball mit dem Außenrist über den Keeper hinweg – 0:1.
Im Anschluss entwickelte sich eine Einseitige Partie. Der VfR mit viel Ballbesitz, allerdings konnte man trotz vielversprechender Angriffe, nicht wirklich viele, zwingende Torchancen herausspielen. 
Dennoch hatte man in Person von Nico Möller, dem ein klarer Strafstoß verwehrt wurde, und Sven Kalker, die Möglichkeiten, auf 2:0 zu stellen. Da diese Chancen allerdings ungenutzt blieben, musste man sich in der Halbzeitpause bei Keeper Jan Münch bedanken, der circa 10 Minuten vor dem Seitenwechsel, eine 1:1-Situation nach einem Konter der Gastgeber stark parierte. 

So ging es mit einer zwar hochverdienten, allerdings nur knappen 1-0 Führung in die Kabine.

Unsicherheiten nach der Pause – Doppelschlag bringt die Entscheidung

In Halbzeit 2 erwischte diesmal die Spvg. den deutlich besseren Start. Der VfR wirkte noch nicht ganz wach und lud den Gegner ein ums andere Mal durch eigene Unsicherheiten zu Chancen ein.
Doch genau in dieser Phase entschied der VfR durch einen Doppelschlag innerhalb von 3 Minuten die Partie.
Erst legte Nico Möller quer auf Sven Kalker (52.), ehe es nur wenig später erneut Nico Möller war, der nach tollem Zusammenspiel zwischen Sebastian Schneider und Fabian Longhitano, Peter Böhmer in Szene setzte. Dieser vollendete, diesmal per Volley aus 12 Metern, zu seinem 2. Treffer am heutigen Tage (55.).
Der Gegner war nun geschlagen und der VfR versuchte nachzulegen. So kam man in der Folge zu einer Vielzahl an hochkarätigen Chancen.
Während viele dieser Chancen teils kläglich vergeben wurden, brachten nur noch Peter Böhmer, mit seinem dritten Treffer (71.), und Nico Möller (82.) den Ball im Netz unter.
Dies sollte aber die Freude über den tollen Auswärtserfolg und eine klasse Mannschaftsleistung nicht schmälern.  Einzig der späte Anschlusstreffer der Gastgeber, dem ein klares Stürmerfoul gegen Keeper Jan Münch voraus ging, sollte die Stimmung nach Abpfiff kurz etwas trüben.
In der nächsten Woche reist der VfR nun zur Zweitvertretung der SpVg. Frechen 20, welche, nach der Niederlage im Derby gegen Umut Frechen, mit 32 Punkten auf Platz 5 nur noch einen Zähler vor unseren Jungs liegt. Anpfiff ist um 13 Uhr am Kunstrasenplatz im Kurt-Bornhoff-Sportpark.
Wie bereits in den letzte Wochen, würden sich unsere Jungs wieder über eine tolle Auswärtsunterstützung freuen. Come on, VfR!

Aufstellung Wesseling -Urfeld:

Halimi (1) – Degirmen (3), Schaub (5), Büttgenbach (20), Clotten (33, C) – A. Dogan (6), Welter (7), Safa Turan (9), Oral (11), Sieben (23) – Sehrbrock (17)

Wechsel:

  • 52. Aktas (13) für Clotten (33)
  • 77. Gökce (2) für Sieben (23)
  • 85. C. Dogan (14) für A. Dogan (6)

Aufstellung VfR Fischenich:

Jan Münch (22) – Michael Löhmann (4), Sebastian Scholz (17), Jean-Luca Grune (6, C), Fabian Longhitano (8) – David Stichter (18), Dennis Kalker (19) – Nico Möller (11), Peter Böhmer (10), Sebastian Schneider (17) – Sven Kalker (9)

Wechsel:

  • 67. Andreas Kneip (2) für David Stichter (18)
  • 73. Koray Simsek (20) für Peter Böhmer (10)

Tore:

0:1, 0:3, 0:4 Peter Böhmer (11., 55., 71.); 0:2 Sven Kalker (52.); 0:5 Nico Möller (82.); 1:5 Lukas Sehrbrock (90.+2)

http://www.fussball.de/spiel/vfr-fischenich-1930-ev-wesseling-urfeld-ii/-/spiel/020EOGOV78000000VS54898EVVII0TR2#!/

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

%d Bloggern gefällt das: