Neue Impulse für mehr Transparenz

Der Vorstand des VfR Fischenich kam kürzlich zur ersten Vorstandssitzung in diesem Jahr zusammen. Zunächst ging es um den sportlichen Bereich. Bei den Herrenmannschaften zeichnen sich einige Zu- und Abgänge in den jeweiligen Mannschaften ab. Alle drei Mannschaften möchten gut vorbereitet in die Rückrunde gehen und dabei den bestmöglichen Erfolg erzielen. Die zweite und dritte Mannschaft haben dabei durchaus Möglichkeiten um den Aufstieg mitzuspielen. Für die erste Mannschaft gilt es sich zu stabilisieren und eine sorgenfreie Rückrunde zu absolvieren.  Die Frauenmannschaft ist ebenfalls vielversprechend in die Vorbereitung gestartet. Das Ziel ist nach wie vor der Klassenerhalt in der Frauen-Bezirksliga.

Bei den Jugendmannschaften läuft es soweit ganz gut. Leider ist die Trainer/-innen -Frage bei der Mädchenmannschaft nicht geklärt. Jugendleiterin Denise Muschner erinnerte nochmals daran, dass der VfR Fischenich in Hürth der einzige Verein ist, der eine reine Mädchenmannschaft stellt. Es wäre sehr schade, wenn dieses Projekt mangels Übungsleiter/-in eingestellt werden müsste. Interessierte können sich per E-Mail unter jugendleitung@vfr-fischenich.de oder mobil: 01520-8546549 melden.

Wie mehrfach angekündigt, stehen weitere infrastrukturelle Maßnahmen an. Ende des Monats beginnen in Eigenregie die Arbeiten an der Vereinsküche und im Schiedsrichterraum. Es wurde auch über das Projekt Kleinspielfeld berichtet. Leider sieht es hinsichtlich einer kurzfristigen Realisierung mit Hilfe der städtischen Institutionen sehr schlecht aus. Der Vorstand erwartet entsprechend bald einen schriftlichen negativen Bescheid seitens der Lokalpolitik.  Mit diesem Thema soll sich mittelfristig der neue Vorstand beschäftigen.

Schließlich wurde über das baldige Abhalten einer ordentlichen Mitgliederversammlung gesprochen, welche aufgrund der Pandemie bisher nicht stattfinden konnte. Der amtierende Vorstand prüft derzeit andere Veranstaltungsorte im Dorf außerhalb des eigenen Vereinsheims, um unter Corona konformen Bedingungen diese wichtige Sitzung abzuhalten. Eine Online-Versammlung kommt aufgrund des erheblichen technischen Aufwands sowie der Mitgliederstruktur nicht infrage.

„Wir werden nun über unsere Homepage und den sozialen Medien regelmäßig transparent über unsere Projekte und unsere Vorstandsarbeit im allgemeinen berichten. Dadurch versprechen wir uns trotz der derzeitigen schwierigen Rahmenbedingungen neue Impulse zum Wohl unseres Vereins“, so der VfR-Präsident Peter Heine.

Vorstand kommt erstmalig in 2022 zusammen

Der Vorstand des VfR Fischenich kommt in dieser Woche zur ersten Vorstandssitzung zusammen, um über verschiedene Themenbereiche zu beraten. Der Fokus liegt neben der sportlichen Analyse der Jugend- und Seniorenmannschaften auf weitere  infrastrukturelle Maßnahmen rund um die Sportanlage Auf der Landau  inklusive eines Sachstandsberichts über das Kleinspielfeldprojekt. Schließlich wird man auch über das Abhalten einer Jahreshauptversammlung sprechen.

Die Sitzung findet unter strengen Corona-Hygienevorschriften statt. “Ich hoffe, dass wir vernünftige Entscheidungen im Sinne des VfR Fischenich treffen können, welche dann selbstverständlich transparent kommuniziert werden. Alle sind trotz der Pandemie voller Tatendrang und ich freue mich auf eine lebhafte Diskussion!”, so VfR-Geschäftsführer Fabian Zingel.

VfR trauert um Helmut Hamacher

Der VfR Fischenich trauert um seinen ehemaligen Trainer Helmut Hamacher. Er verstarb im Alter von 79 Jahren.

Helmut Hamacher war als Verbandsligaspieler in Brühl aktiv. Er trainierte hochklassige Mannschaften in Merten und Wesseling.  Ende der 1970er Jahre beerbte er in der Bezirksliga beim VfR den damaligen Trainer Kurt Maus und war gute sechs Jahre als Chefcoach aktiv.

VfR-Präsident Peter Heine: “Unser VfR hat einen seiner unvergesslichen Trainer verloren. Unsere Gedanken sind bei seiner Familie, mit der wir gemeinsam trauern.”

Weihnachtsgruß des 1. Vorsitzenden Peter Heine

Liebe Vereinsmitglieder,

das nun zu Ende gehende Jahr 2021 hat uns allen erneut durch die Corona-Pandemie sehr viel abverlangt und unseren VfR oft vor neuen schwierigen Herausforderungen gestellt.

Feste,  die das Vereinsleben prägen, wie z. B. unsere traditionelle Weihnachtsfeier oder andere gesellschaftliche Zusammenkünfte wie z. B. das Kleinfeldturnier unserer Alten Herren mussten ebenfalls erneut abgesagt werden.

Peter Heine,  1. Vorsitzender des VfR Fischenich

Einen positiven Aspekt hatte das Ganze dann dennoch für uns. Wir konnten unser Vereinsheim komplett renovieren. Es entstand ein Schmuckstück Dank des Engagements vieler Gönner und aktiven Mitglieder. In diesen schwierigen Zeiten haben wir alle bemerkt, wie wichtig neben der sportlichen Aktivität die Gemeinschaft und Solidarität im Verein ist. Hoffentlich dürfen wir im neuen Heim im kommenden Jahr wieder gemeinsam feiern.

Was den eigentlichen Fussball betrifft, so wurde wieder mit Herz und Leidenschaft in allen Abteilungen unseres VfR Fischenich für unseren Sport, für unseren Nachwuchs und die große Gemeinschaft gelebt und gearbeitet. Im Trainings- und Spielbetrieb wurde vor allem bei den dreien Herrenmannschaften sehr gut zusammengearbeitet und untereinander ausgeholfen.

Der Vorstand bedankt sich bei allen Spielerinnen und Spieler, Trainerinnen und Trainer, Mitgliedern und Gönnern für den außerordendlichen Einsatz, für das Durchhaltevermögen und die Treue zum VfR!

Ich wünsche allen ein frohes, besinnliches Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr, in der Hoffnung alle gesund und munter im neuen Jahr bei uns auf der Landau begrüßen zu dürfen.

 

 gez. Peter Heine
1. Vorsitzender
VfR Fischenich 1930 e.V.

 

 

 

VfR ruft zur Solidarität auf!

Wie man durch die Lokalmedien erfahren konnte, hat am letzten Dienstag ein Hürther Junge im Alter von 15 Jahren durch einen schrecklichen und tragischen Verkehrsunfall auf der Sudetenstraße in Hürth-Mitte sein Leben verloren. Ganz Hürth steht nach wie vor unter Schock. Die beiden Fußballvereine GKSC Hürth und FC Hürth wollen die Hinterbliebenen unterstützen und ein Zeichen des Zusammenhalts setzen.  Viele Jugendspieler beider Vereine waren Freunde des verstorbenen Jungen und möchten aus Solidarität Fußball spielen.
 
Der VfR Fischenich unterstützt diese Initiative und ruft ebenfalls zur Solidarität auf!
 
 
Am Sonntag, 19. Dezember 2021 spielen um 13.30 Uhr im Salus-Park auf der Sudetenstraße zunächst die C-Jugendmannschaften des FC Hürth und des GKSC Hürth 1 x 35 Minuten. Danach spielen die Seniorenmannschaften beider Vereine  2 x 30 Minuten.
 
Der Eintritt beträgt 2 Euro für Kinder und Jugendliche und 5 Euro für Erwachsene. Das gesamte Eintrittsgeld und die Spenden kommen den Hinterbliebenen zu Gute. Jeder ist herzlich eingeladen. Es gilt die 3-G-Regel.
 
Folgendes Konto kann für Spenden genutzt werden: 
 
Spendenkonto FC Hürth,
IBAN  DE 12 3705 0299 0139 0003 24,
Stichwort: Tufan