Dank Willensstärke Spiel gedreht !

Nach der stürmischen Woche ging es für die F2-Jugend am Wochenende zum ersten Heimspiel gegen TSV Weiß.

Seit dem Morgen gab es regen Betrieb auf dem Fussballplatz des VfR Fischenich. Zuvor absolvierten die Bambinis ein Freundschaftsturnier. Begleitet wurde das Heimspiel von einem Flohmarkt, wo das eine und andere Schnäppchen getätigt wurde.

Mit Beginn der ersten Halbzeit spielte die Mannschaft konzentriert auf und kam immer wieder gefährlich vor das generische Tor. Bei jedem gesuchten Abschluss schob ein Gegenspieler den Fuss dazwischen oder die Schüsse waren nicht präzise genug. Nach der Hälfte der Halbzeit dann ein unerwarteter Distanzschuss des Gegners, der an diversen Spielern und dem Torwart des VfR überraschenderweise ins Tor trudelte. Kurz darauf ein ähnlicher Schuss, der unhaltbar war. Mit einem 0:2 Rückstand ging es in die Pause.

Nach taktischer Neuausrichtung und viel Zuspruch begann die F2-Jugend nach dem Seitenwechsel offensiv zu spielen. Die Spieler trauten sich jetzt mehr zu und schossen aus allen Lagen. Ein fantastischer Distanzschuss leitete dann die Aufholjagd ein. Der TSV Weiß war müde, der VfR hingegen konnte Dank der guten Kondition weiter dranbleiben. Mit einem schönen Pass in die Mitte und direkten Abschluss kam es dann zum verdienten Ausgleich zum 2:2. Doch die Jungs bewiesen Willensstärke und Durchhaltevermögen, um das Spiel zu drehen und den Heimsieg zu sichern. Ein weiterer Treffer nach einem Eckball brachte den VfR endgültig auf die Siegesstraße. Zum Schluss der Spielzeit und nach sicherer Abwehrarbeit der lange Ball nach vorne vom Torwart. Ballannahme, Drehung, Schuss, Tor zum verdienten Entstand 4:2 für den VfR Fischenich. Großes Lob und Anerkennung für die Spieler, die das Spiel in der zweiten Halbzeit doch noch für sich entscheiden konnten!
(Text: Tomek Schmiejka, Trainer und Motivation)  

Gedenken an Marek Kuznik -Zum 10.Todestages einer VfR-Legende!

Der VfR Fischenich gedenkt anlässlich des 10. Todestages an Marek Kuznik.

In den frühen Morgenstunden des 15.März 2009 ist der langjährige VfR-Spieler und Vorstandsmitglied Marek Kuznik durch einen tragischen Verkehrsunfall tödlich verunglückt.

Marek Kuznik kam im Jahre 1990 als 22-jähriger junger Mann aus Ruda Slaska/Polen nach Hürth-Fischenich. Beim VfR spielte er 19 Jahre in der 1. Mannschaft aktiv Fussball und wurde 2008 auch Vorstandsmitglied. Er galt als herausragender torgefährlicher Mittelfeldspieler, der sehr bescheiden war und das Team bzw. den Verein immer vor seinen eigenen Interessen sah.

Im Jahre 2014 hat die Alte Herren-Mannschaft des VfR Fischenich ihm zu Ehren erstmalig ein Kleinfeldturier namens “Marek-Kuznik-Gedächtnisturnier” ins Leben gerufen, welches sich auch überregional allergrößten Beliebtheit erfreut.  “Unser Teamkollege und Freund Marek wird immer in unseren Gedanken bei uns sein. Die gemeinsamen Erinnerungen aus der Vergangenheit halten wir in Ehren. Wir werden Marek niemals vergessen!”, heisst es von der Alten Herren-Mannschaft des VfR Fischenich.

Marek Kuznik †

AH spielt unentschieden in Berzdorf

SSV Berzdorf – VfR AH 3-3

Ein leistungsgerechtes Unentschieden erzielte die AH des VfR Fischenich heute Abend in Berzdorf . Tore für den VfR: 2x Martin Steinbrügger und Richard Pelzers.

Insgesamt war es ein sehr faires Spiel. Ein besonderes Dankeschön geht an die Gastgeber für die tolle Gastfreundschaft nach dem Spiel.

A-Jugend spielt remis

Die A-Jugend des VfR Fischenich hat heute ihr erstes Meisterschaftsspiel in 2019 gegen Kaster-Königshoven bestritten. Man ging nach 7 Minuten in Führung und hatte danach noch einige gute Torchancen, um die Führung auszubauen. Leider wurden diese vergeben und so kam es, dass man kurz vor der Halbzeit innerhalb von zwei Minuten zwei Gegentore hinnehmen musste.

Durch den starken Wind war das Spiel etwas schwerfällig geworden. Bedingt durch einen Abwehrfehler musste man sogar das dritte Gegentor hinnehmen.
Es sah nach einer Heimniederlage aus, aber durch einen schnellen Konter kurz vor Spielende konnte man noch zum 2:3 aufschließen und wirklich in allerletzter Sekunde wurde glücklicherweise noch das Ausgleichstor zum 3:3 erzielt. (Text: Denise Muschner)

Ein turbulenter erster Spieltag für die F2-Jugend

Voller Vorfreude fuhr die VfR F2-Jugend am gestrigen Samstag zu Viktoria Gruhlwerk zum ersten Saisonspiel in diesem Jahr. Beim schönen, aber windigen Wetter gingen von Anfang die VfR-Spieler konzentriert ans Werk. Nach 10 Minuten ging der VfR in Führung, welche schnell bis zu einer 3-Tore Führung ausgebaut werden konnte. Kurz vor der Halbzeit verkürzten die Gastgeber auf 1:3. Nach der Pause und taktischer Anweisung kam es dann zu einer sehr spannenden zweiten Halbzeit. Es ging hin und her. Zunächst kam Viktoria Gruhlwerk auf 2:3 ran, doch wenige Sekunden später lag der VfR wieder mit 4:2 vorne. Dann ein Gegenzug und der Ball landete auf oder hinter der Linie. Das kann man bei der Jugend ohne Torlinien-Technik nicht entscheiden. Der Treffer wird nach langer Diskussion gegeben. Wenige Minuten später ein Handspiel und der Ausgleich durch Strafstoss zum 4:4. Die Spannung und Tragik war auf dem Spielfeld und den Rängen deutlich zu spüren. Auf einmal lag durch ein Missverständnis zwischen Torwart und Spieler die Viktoria Gruhlwerk in Führung mit 5:4. Doch die jungen Spieler vom VfR gaben nicht auf, stürmten immer wieder nach vorne. Der Torwart der gegnerischen Mannschaft wehrte alles ab. In der Nachspielzeit ein Handspiel und wieder ein Strafstoss. Der unhaltbare Ausgleich zum 5:5 und das für beide Mannschaften verdiente Unentschieden. Ein wahnsinnig spannendes Spiel beider Mannschaften, sowohl für die Zuschauer als auch für die Trainer. Eine sehr faire Partie ohne Fouls und viel positiver Erkenntnisse und somit ein fantastischer Start der VfR F2 Jugend in die Saison 2019. (Text: Tomek Schmiejka, Trainer und Motivator)