Training unter Auflagen wieder möglich

Die Stadt Hürth hat heute auf Ihrer Homepage die neuen angepassten Coronaregeln vorgestellt.  Neben dem Wegfall der bundesweiten Ausgangssperre gibt es auch Erleichterungen für den Amateurfußball.

Foto:Image Images/Hanno Bode

Demnach ist wieder kontaktfreier Sport auf Sportanlagen unter freiem Himmel mit bis zu 20 Personen zulässig.  Kontaktsport unter freiem Himmel in Gruppen ist wie bei den allgemeinen Kontaktbeschränkungen sowie für Gruppen von bis zu 20 Kindern bis einschließlich 14 Jahre zulässig. Diese Regeln treten ab dem 27.05.2021 in Kraft. (Quelle: www.huerth.de)

Vereinsliebe geht unter die Haut

Eigentlich hätte es VfR-Spieler Peter Böhmer so machen können wie viele andere seiner Mitmenschen, und zwar als Vorlage für ein Tattoo irgendein undefinierbares Schriftzeichen aus Asien, ein Tier oder seine Initialen auswählen können.

Doch der mittlerweile 36-jährige Spielführer der dritten Mannschaft zeigte sich genauso kreativ wie er ansonsten auch als Spielmacher und Torjäger auf dem Fußballplatz agiert. Seit kurzem ist auf seiner rechten Wade das Vereinswappen des VfR verewigt, ausgestaltet mit einem Konterfei und seiner Rückennummer Zehn und seinem Nachnamen, alles in Anlehnung eines bekannten Motivs der Liverpooler Anfield Road.


Dieses Tattoo sei keine spontane Idee gewesen. “Ich habe immer wieder darüber nachgedacht es zu tun. Der VfR ist mein Verein, genauso wie damals für meinen Opa, meinen Onkel und natürlich meinen Vater”, begründet er seinen Entschluss. 

Und wie waren die ersten Reaktionen der Mannschaftskollegen darauf? Peter dazu: “Als ich das Foto in unsere WhatsApp-Gruppe gepostet habe, waren die Jungs zunächst einmal überrascht, dass ich das wirklich durchgezogen habe. Alle Jungs finden, dass das Tattoo gut aussieht”.

Dieses einzigartige Motiv wurde übrigens im Tattoo-Studio “Westside Store” in Köln-Ehrenfeld von Inhaber Bernd Fuchs alias “Burnt Ink” persönlich gestochen.

Übertrieben findet der langjährige Spieler der ersten Mannschaft  seine nun auch nach außen dargestellte Vereinstreue nicht. “Ich habe das rein für mich gemacht und für niemanden anders!”, so Peter Böhmer abschließend.

VfR unterstützt Petition

Der Vorstand des VfR Fischenich unterstützt die gemeinsame Petition von DFB und DOSB unter der Überschrift “Draußen muss drin sein”. Beide Verbände fordern dabei “die schnellstmögliche Wiederzulassung des organisierten Sportbetriebs unter freiem Himmel, zunächst im Training, anschließend im Wettkampfbetrieb.” 

Plakat zur Kampagne von DFB und DOSB

“Auch wir als VfR haben die Hoffnung, dass unser Amateursport nicht weiter ignoriert bzw. vergessen wird. Besonders für die Kinder und Jugendlichen müssen Lösungen her, damit diese  bald wieder auf dem Sportplatz gemeinsam kicken können”, so Vereinsvorsitzender Peter Heine.

Weitere Informationen zu diesem Thema finden Sie unter www.fvm.de

Kooperation im A-Jugendbereich

Für die kommende Spielzeit kooperieren die Vereine VFR Fischenich, SV Kendenich und SpVgg Vochem im Bereich der Altersstufe A-Jugend.

Gemeinsames Ziel ist es, eine Spielgemeinschaft aus allen drei Vereinen zu bilden, um jungen motivierten Spielern die Möglichkeit bieten zu können, auf einem guten Niveau Fußball zu spielen.

Durch die sportliche Qualifikation des VFR Fischenich in der vergangenen Saison wird die Mannschaft ab Sommer in der Sonderstaffel starten können.

Am 27. Mai und 01. Juni 2021 jeweils ab 19 Uhr auf der Anlage der SpVgg Vochem lädt Trainer Yaschar Hayit alle interessierten Spieler der Jahrgänge 2003 und 2004 ein , um zwei Probetrainingeinheiten unter strengen Corona-Schutzvorkehrungen abzuhalten. 

Du bist Interessiert oder hast noch Fragen? Melde dich gerne vorab bei VfR-Jugendleiterin Denise Muschner unter Mobil 01520 8546549

VfR-AH: Kein Kleinfeldturnier wegen Corona

Das sehr beliebte und traditionelle Kleinfeldturnier der Alten Herren (AH) kann in diesem Sommer wegen der Corona-Pandemie erneut nicht veranstaltet werden. Bereits im letzten Jahr musste das Turnier ausfallen, welches im Rahmen der 90-jährigen Jubiläumsfeier des VfR Fischenich hätte stattfinden sollen.

“Wir haben das ganze Jahr inständig gehofft, dass wir unser AH-Turnier in diesem Jahr realisieren können.  Leider ist es anders gekommen. Wir bleiben aber optimistisch und möchten uns dafür bei eventuellen Renovierungsarbeiten rund um das Vereinsheim einbringen”, so Uwe Schmitz stellvertretend für das Orga-Team.