Keine Spiele am Totensonntag

Am 21.11. 2021 (Totensonntag) ruht der Ball in den Fußballligen im Rhein-Erft-Kreis.  

Zweimal 2:2 und der erste Saisonsieg

Am heutigen Sonntag fanden insgesamt drei Spiele auf der Landau statt. Dabei kamen die zweite und die erste Mannschaft jeweils nur zu einem Punktgewinn. Ärgerlich, weil beide Teams in ihren Begegnungen jeweils in Führung lagen. Die erste Mannschaft kassierte den Ausgleich sogar in der 90. Minute. 

Umso erfreulicher ist der erste Saisionsieg unserer Frauenmannschaft. Im Kellerduell gegen TB Winterschlick kam man zu einem 2:1 -Heimsieg und verlässt damit erstmalig in dieser Spielzeit die Abstiegsplätze in der Frauen-Bezirksliga. 

Gelungene Wiedereröffnung des Vereinsheims

Nach viermonatiger Renovierung konnte das Vereinsheim des VfR Fischenich gestern Abend im kleinen Rahmen und unter coronakonformen Bedingungen offiziell wiedereröffnet werden. Der vereinseigene Saal mit Gastronomiebereich wurde in Eigenleistung und mit Unterstützung von Gönnern und Spendern komplett renoviert. Kleinere Familienfeiern und Versammlungen können somit wieder veranstaltet werden. „Es ist beeindruckend, wie mit viel Eigeninitiative so ein Schmuckstück aus der Taufe gehoben wurde. Das Heim wurde renoviert, modernisiert und verschönert. Alleine die Theke ist eine Augenweide. Das macht unser Vereinsleben aus!“, so der erste Vorsitzende Peter Heine.

Die allgegenwärtige Corona-Pandemie hat den VfR in den letzten zwei Jahren vor sehr große Herausforderungen gestellt. Der Spielbetrieb war lange Zeit nicht möglich. Man hat dennoch eine bemerkenswerte Solidarität auf verschiedene Ebenen erfahren dürfen. Auf Initiative des Orga-Teams der Alten-Herren-Mannschaft (kurz: AH) wurde die Zeit ohne Spielbetrieb genutzt, um das Vereinsheim auf Vordermann zu bringen. Dieses Projekt wurde von der Planung bis zur finalen Umsetzung von den AH-Mitgliedern Jürgen Heinen, Uwe Schmitz und Michael Viebranz federführend begleitet.
Der Vorstand bedankte sich bei den „vereinseigenen Handwerkern“ für die geleistete Arbeit ebenso wie bei den Gönnern und Spendern, ohne die eine Realisierung dieses Projekts nicht möglich gewesen wäre. Besonders die Firmen Westenergie AG und Malermeister Brandt aus Bornheim haben dazu einen bedeutenden Beitrag geleistet.

Die “Projektleiter” Jürgen Heinen, Michael Viebranz und Uwe Schmitz (v.l.n.r.)

 

Um die Vereinsarbeit auch weiterhin auszuweiten, möchte der VfR Fischenich im nächsten Jahr neue Wege gehen. Damit könnten weitere Maßnahmen nachhaltig umgesetzt werden. „Das hier ist nur der Auftakt zur Umsetzung weiterer Projekte. Wir alle sind hoch motiviert, unser Anwesen weiter zu modernisieren. Jeder, der mitgestalten möchte, ist dazu herzlich eingeladen!“, erklärte Michael Viebranz im Namen der Initiatoren. 

Für das leibliche Wohl sorgte der im Ort ansässige “Breitenbacher Hof” mit einem vielfältigen Buffet. DJ Jürgen war für die musikalische Begleitung zuständig und so endete die offizielle Einweihung des renovierten Vereinsheimes in einer gemütlichen Atmosphäre.

 

Heimspieltag am Sonntag

Am Sonntag finden auf der Landau drei Spiele statt. Die dritte Mannschaft hat spielfrei.  Die Gastronomie hat wie immer geöffnet. 

Erste & Zweite holen je einen Punkt +++ Dritte mit Derby-Sieg+++Frauen verlieren in Frechen

Gestern fand die Proklamation der Fischenicher Karnevalsprinzessin Waltraud I. statt, zu der der ganze Verein recht herzlich gratuliert. Heute ging es auf der Landau mit einer anderen Art der Feier weiter: Die dritte Mannschaft gewann das Derby gegen den SV Kendenich vor ansprechender Kulisse verdient mit 4:1.

Die erste Mannschaft spielte auswärts bei Viktoria Gruhlwerk 1:1-Unentschieden. Nach Rückstand konnte man immerhin per Elfmeter zehn Minuten vor Spielende noch einen Punkt mit nach Fischenich nehmen.

Gestern Abend war die zweite Mannschaft in Brühl-Badorf  im Einsatz und kam dabei nicht über ein 2:2 hinaus. Damit ging die tolle Serie mit zehn Siegen in Folge zu Ende.

Unsere Frauenmannschaft trat auswärts bei Viktoria Frechen an und verlor mit 1-5. Dabei musste man auf den etatmäßigen Trainer Frank Wimmer verzichten, der leider aus gesundheitlichen Gründen den Weg nach Frechen nicht mitmachen konnte. Der Vorstand wünscht auf diesem Weg gute und schnelle Genesung!