VfR will soziale Medien weiter ausbauen

Die Internetseite des VfR Fischenich erfreut sich trotz der Corona-Pandemie größerer Beliebtheit und hat mittlerweile über 90000 Klicks. Vor dem Hintergrund zusätzlicher Mannschaften ab dem Sommer rechnet man mit einem noch höheren Interesse und Informationsbedarf durch die sozialen Medien.

“Der Vorstand wird sich sicherlich damit befassen müssen, wie man unsere Internetseite noch moderner und interessanter gestalten kann. Wir sollten uns allgemein in den sozialen Medien besser aufstellen und vor allem für die jüngeren Mitgliederinnen und Mitgliedern das Angebot attraktiv gestalten”, erklärt Fabian Zingel im Namen der VfR- Geschäftsführung.

A-Jugend ab Herbst in der Sonderstaffel

Auf dem heutigen Verbandsjugendtag des FVM wurde beschlossen, dass die aktuelle Saison im Jugendfußball abgebrochen wird. Das hat für unsere A-Jugend zufolge, dass diese ab kommenden Herbst dann in der Sonderstaffel spielen darf. Der Vorstand des VfR Fischenich gratuliert unserer
A- Jugend sowie Kai Pehlivan und Markus Sturm recht herzlich dazu und hofft, dass man im Herbst dann auch in der Sonderstaffel erfolgreich Fußball spielen kann.

Im Anhang der Aufruf zum ersten Probetraining für die kommende Saison.

FVM entscheidet über Saison bei den Senioren

Analog zum Jugendfussball tagt der Fußballverband Mittelrhein am morgigen Sonntag, um über den weiteren Verlauf der aktuellen Saison 2019/2020 zu entscheiden. Entweder kommt es zum Abbruch oder doch zur Fortsetzung der Saison.  Die entsprechende Sitzung kann über youtube verfolgt werden. Hier der entsprechende Link:

Außerordentlicher Verbandsjugendtag 2020

 

Der Fußballverband Mittelrhein diskutiert heute die Fortsetzung der Saison im Jugendfußball. Die Diskussion und die Entscheidung darüber, wie weiter verfahren wird, kann über die Plattform YouTube und folgendem Link verfolgt werden: 

 

Der Boom reißt nicht ab!

Unter strengsten Hygienevorschriften hielt gestern Abend der engere Vorstand nach zweimonatiger Pause eine Vorstandsitzung ab. Dabei sprach man u.a. über die Konsequenzen der Corona-Pandemie für den laufenden Spielbetrieb und über Anfragen weiterer potenzieller Mannschaften für die kommende Saison 2020/2021. So möchten sich sowohl im Jugend- als auch im Seniorenbereich neue VfR-Teams bilden. Grundsätzlich begrüßt und unterstützt der Vorstand diese Vorhaben. Es müssen allerdings noch einige Detailfragen geklärt werden.

“Trotz der Corona-Pandemie reißt der Boom und das Interesse an unserem VfR nicht ab. Dieses Wachstum muss entsprechend auch logistisch von uns gemeistert werden. Wir werden daher als Vorstand noch einmal eindringlich das Gespräch mit der Stadt Hürth suchen, denn wir müssen eine Lösung für ein zusätzliches Kleinspielfeld finden, um allen Mannschaften gerecht zu werden”, erklärte der 1. Vorsitzende Peter Heine abschließend.