Zuversichtlich in den nächsten Spieltag

Am Sonntag stehen einige Punktspiele mit VfR-Beteiligung an. Man kann vor dem Hintergrund der letzten positiven Ergebnisse zuversichtlich in diese Begegnungen gehen.

Das Spiel mit der größten Brisanz ist zweifelsohne das Derby unserer ersten Mannschaft auswärts beim SC Kalscheuren (Anstoß 15 Uhr, Sudetenstraße). Vor einigen Wochen traf man bereits im Pokal aufeinander. Dort unterlag der VfR denkbar knapp. Von Revanche will Trainer Gökhan Erbis aber nichts wissen. “Das war ein anderer Wettbewerb. Wir konzentrieren uns voll auf die Meisterschaft und möchten den guten Lauf der letzten beiden Spiele fortsetzen. Es ist auf jeden Fall was drin für uns!”

Unsere zweite Mannschaft geht als Favorit in das Heimspiel gegen RG Wesseling (12:30 Uhr, Landau-Arena). Man möchte die unglückliche Niederlage von letzter Woche in Schwadorf wettmachen und an die ersten beiden siegreichen Partien anknüpfen. “Gerade in den Heimspielen möchten wir durch unsere Spielart überzeugen und entsprechend punkten”, erklärt Giuseppe Caramanno, Mitglied des Trainerteams.

Die dritte Mannschaft des VfR Fischenich muss erstmalig in dieser Saison auswärts antreten (15 Uhr, Kreuzwegstrasse in Erftstadt-Erp). Gegen den VfL Erp möchte man die Euphorie des Derbysiegs mitnehmen. “Wir treffen auf einen Gegner, der besonders auf dem heimischen Ascheplatz Dominanz demonstriert. Wir müssen uns schnell auf diese ungewohnten Rahmenbedingungen einlassen, um was mitzunehmen”, erklärt Trainer Ralf Schüller.

Schließlich spielt unsere zweite Frauenmannschaft zuhause auf der Landau um 14:30 Uhr gegen den Tabellennachbarn RG Wesseling. Beide haben  bis jetzt 3 Punkte auf der Habenseite. Die erste Frauenmannschaft spielt erst wieder am 25.10.2020.

 

 

 

Erste feiert zweiten Sieg in Folge

Auch im Spiel der ersten Mannschaft fielen reichlich Tore. Sie feierte ihren zweiten Sieg in Folge und bezwang den TSV Weiß mit 5:4.
Gleich zu Spielbeginn sorgten die Gäste mit einem Treffer für einen frühen Rückstand. Fabian Longhitano drehte die Partie mit seinem Doppelpack (Elfmeter und einem sehenswerten Freistoß) und sorgte somit für die Halbzeitführung. Nach dem Seitenwechsel erhöhte Domenic Möller auf 3:1 (50.). Zwei Minuten später trafen die Gäste aus Köln – Weiß zum 3:2. In der 70. Minute brachte Nico Möller den VfR wieder in Front, ehe der TSV Weiß wieder einmal verkürzen konnte. Das 5:3 für VfR Fischenich stellte Nico Möller mit seinem zweiten Treffer sicher. Per Elfmeter kamen die Gäste in der 90. Minute zum vierten Treffer. 

Spielertraube nach erzieltem Treffer

Mit dem ersten Heimsieg in der Saison feierte man zugleich auch den zweiten Sieg in Folge. Dies sollte Selbstvertrauen geben vor dem Derby, denn am kommenden Sonntag trifft der VfR auswärts auf den SC Kalscheuren.

 

Mit einem “Lattentanz” zum Derbysieg

Besondere Tage rufen oft besondere Ergebnisse hervor. Heute war so ein besonderer Tag. Bei herrlichem sonnigen Herbstwetter und einer beeindruckenden Kulisse bezwang die dritte Mannschaft des VfR Fischenich im Derby den SV Kendenich mit 6:5. 

Dieses Ergebnis kam zustande, weil beide Mannschaften voller Leidenschaft ans Werk gingen und die Fehler des anderen eiskalt nutzten. (Die einzelnen Torschützen und den Verlauf des Spiels entnehmen Sie bitte der Grafik. KORREKTUR: Das 2:1 erzielte Martin “Ike” Steinbrügger).

Auf sehr kuriose Weise fiel der letzte Treffer. Nachdem VfR-Kapitän Peter Böhmer einen Freistoß aus über 30 Metern aufs Tor zimmerte und der gegnerische Torhüter den Ball gerade so an die Latte bugsierte, “tanzte” der Ball insgesamt mehrmals auf der Latte herum, ehe er glücklich dem eingewechselten Tobias Kehrholz auf den Fuß fiel und er den Ball dann ins Tor zum 6:5 Sieg stocherte.

Trainer Ralf Schüller: ” Es war ein verrücktes Spiel heute. Glücklicherweise konnten wir den Sieg erzielen. Auch wenn spielerisch nicht alles glatt lief, so muss ich meiner Mannschaft was Laufbereitschaft, Moral und Kampfgeist angeht ein Riesenkompliment machen. Es gibt nichts Schöneres als im Derby zu siegen! Wir sind heute einfach nur platt, aber sehr happy!”

Nach dem Spiel feierte die dritte Mannschaft ausgelassen bei einigen Kölsch den Derbysieg. Zum einen Dank einer grosszügigen Bierspende des ehemaligen Vorstandsmitglieds Michael Schüller. Mannschaftsbetreuer Ismail Adigüzel war auch etwas leichtsinnig, denn er versprach der Mannschaft vor dem Spiel pro erzielten Treffer eine Kiste Bier. Er muss heute tief in die Tasche greifen…

VfR-Kapitän Peter Böhmer mit einem Kabinettstückchen

 

Alte Herren weiterhin aktiv

Das mittlerweile sehr beliebte und traditionelle Kleinfeldturnier der Alten Herren (AH) fiel im Sommer der Corona-Pandemie zum Opfer. Es sollte ursprünglich im Rahmen der 90-jährigen Jubiläumsfeier des VfR Fischenich stattfinden.

Die Alte Herren des VfR Fischenich wollte symbolisch an das ausgefallene Turnier erinnern. Aus diesem Anlass fand heute Mittag ein Spiel gegen die befreundete Alt- Herren- Mannschaft des FC Hürth statt.

 

“Wir wollten mit diesem Spiel zeigen, dass trotz der Pandemie die Gründungsmitglieder der Alt-Herren-Mannschaft weiterhin aktiv sind. Natürlich hoffen wir inständig, dass wir unser Kleinfeldturnier im nächsten Sommer veranstalten können”, so Udo Möller im Namen der AH.

Im übrigen wurde das Spiel 4:3 gewonnen. Torschützen waren Michael “Vibi” Viebranz, Tom Ilchmann, Andi Brei und Jürgen Heinen (Siegtreffer in der letzten Minute).  Ein besonderes Dankeschön geht an Serhat Duran, der diese Partie als Schiedsrichter gut geleitet hat.

Derby in Corona-Zeiten

Das ewigjunge Duell im Fussball der Nachbarorte Fischenich und Kendenich steht endlich wieder an! Nach langer Zeit kommt es am kommenden Sonntag um 12:30 Uhr auf der Landau wieder zum Kräftemessen, wenn auch in der niedrigsten Spielklasse.

Auf der einen Seite die neugegründete dritte Mannschaft des VfR, die mit vielen “Fischenicher Jungs” gespickt ist und in erster Linie aus Spaß am Spiel und der Geselligkeit diese Saison bestreitet. Auf der anderen Seite steht der SV Kendenich, welcher mit seiner einzigen Seniorenmannschaft sehr ambitioniert ist und schnellmöglichst in die nächste Spielklasse aufsteigen möchte. Es kribbelt bei allen Fussballfreunden. Man diskutiert und fiebert dem Anstoss entgegen, denn in diesen unsicheren Zeiten der Pandemie soll diese besondere Begegnung beide Teams an vergangene Zeiten ohne Corona erinnern.

Bei allem “Derbyfieber” bittet der Vorstand des VfR Fischenich um die strenge Einhaltung der Hygienevorschriften. Dazu zählt das Eintragen in die vorgeschriebenen Listen (auch digital möglich) am Eingang, um einen reibungslosen Verlauf zu gewährleisten.

Aufgrund der zu erwarteten höheren Zuschauerzahl wird daher auch um eine rechtzeitige Anreise gebeten. Wegen der beschränkten Parkplatzmöglichkeiten appelliert der Vorstand an die Zuschauerinnen und Zuschauer, alternative Anreisemöglichkeiten neben dem PKW zu nutzen.