VfR-Frauen verlieren Auftakt – Dienstag gehts weiter im Pokal

Die VfR-Frauen mussten in ihrem ersten Saisonspiel auswärts bei RG Wesseling eine heftige 1-6-Niederlage hinnehmen. Dabei konnte man das Spiel bis zur Halbzeit offen halten (Halbzeitstand 0:1). Nach einigen Auswechslungen und trotz des zwischenzeitlichen Ausgleichs verlor das Team von Frank Wimmer den Faden und musste dann gegen einen starken Gegner diese Niederlage hinnehmen.

Dennoch richtet man nun den Blick nach vorne. Bereits am Dienstagabend um 19:30 Uhr empfängt man in der ersten Runde des Kreisligapokals die TuS BW Königsdorf. Eine gute Möglichkeit, dass heutige Spiel vergessen zu machen und im Pokal für das Weiterkommen zu sorgen. ” Wir brauchen die Unterstützung von den Zuschauerinnen und Zuschauern wie unsere dritte Mannschaft vor zwei Wochen. Dann können  wir es schaffen!”, appelliert VfR-Mittelfeldspielerin Jolene Illgen.  

 

Die Kleinsten waren am Start

Heute war der erste Spieltag der Bambinis mit der neuen Spielform 3 gegen 3.

Die Kleinsten des VfR haben den Spieltag trotz der vielen Niederlagen gut absolviert. Von Spiel zu Spiel waren die Bambinis aufmerksamer und die Spielfreude kam auf. Wenn weiterhin fleißig trainiert wird und man entsprechend Spielerfahrung sammelt, wird man sicherlich von Spieltag zu Spieltag erfolgreicher und das Spiel qualitativ besser.

 

Die neue Saison geht los!

An diesem Wochenende starten unsere drei VfR-Seniorenmannschaften mit den Punktspielen in die Saison 2022/23.

Den Anfang macht die dritte Mannschaft am morgigen Samstag um 18 Uhr im Auswärtsspiel bei  RG Wesseling 3.  Dabei wird es nach einer intensiven Saisonvorbereitung wichtig sein, mit einem Erfolgserlebnis zu starten.  “Wir hoffen auf einen guten Saisonauftakt und eine erfolgreiche Saison!”, so Trainer Marc Piel.

Am Sonntag beginnt die zweite Mannschaft auswärts gegen die Reserve von RG Wesseling die neue Saison. Anstoß ist zu ungewohnter Zeit um 11 Uhr. „Im letzten Jahr waren wir zuhause sehr stark. In dieser Saison möchten wir das auch auswärts beweisen und gut starten!“, erklärt Giuseppe Caramanno vom Trainergespann.  

Im Anschluss um 13 Uhr startet die VfR – Frauenmannschaft in die neue Saison, ebenfalls bei RG Wesseling. „Nach dem Abstieg möchten wir uns erstmal finden und stabilisieren. Ich glaube, dass wir das schaffen können und direkt was Zählbares aus Wesseling mitnehmen können“, zeigt sich Trainer Frank Wimmer zuversichtlich.

Wir müssen wieder ein Verein werden!

Interview mit Uwe Schmitz, zweiter Vorsitzender des VfR Fischenich 

Uwe Schmitz ist Fußballer mit ganzem Herzen. Aktiv als Spieler in der Alten Herren und gleichzeitig als gewählter zweiter Vorsitzender des VfR Fischenich.

Nach dem Rückzug von Peter Heine als 1. Vorsitzender des VfR hat Uwe Schmitz bis zur kommenden Mitgliederversammlung kommissarisch die Führung übernommen. Dabei hofft er mit seinen derzeitigen Vorstandskollegen wieder an bessere Zeiten anknüpfen zu können. 

Die Online-Redaktion des Landau-Kuriers hat sich mit Uwe Schmitz über die Zukunft des VfR, aber auch über die aktuellen Probleme und Ereignisse unterhalten.

Landau-Kurier (LK): “Der Rückzug vom bisherigen Präsidenten Peter Heine hat alle überrascht. Wie hat der Vorstand darauf reagiert? “

Uwe Schmitz: “Um eine Sache zu Beginn ganz klar zu sagen: Peter Heine hat große Verdienste um den VfR Fischenich. Man muss ihm ein ganz großes Lob für seine langjährige Arbeit zollen! Gleichzeitig respektieren wir seine Entscheidung und versuchen nun das Beste daraus zu machen. Wir haben in der Kürze der Zeit versucht, die richtigen Weichen zu stellen.”

Uwe Schmitz, 2. Vorsitzender des VfR Fischenich

LK: “Gibt es konkrete Maßnahmen, auch angesichts des Rückzugs der ersten Mannschaft?”

Uwe Schmitz: “Wir wurden unmittelbar nach Saisonende mit dem plötzlichen Weggang unseres damaligen Trainers Gökhan Erbis konfrontiert. Dazu haben uns einge Schlüsselspieler der ersten Mannschaft verlassen. Der Vorstand hat schnellstmöglich versucht, die erste Mannschaft weiter zu stellen, was uns leider nicht gelungen ist. Wir haben intensive Gespräche mit unserer zweiten und dritten Mannschaft darüber geführt. Das sind gewachsene Mannschaften, die viel Wert auf die Gemeinschaft im Team legen und nicht aus sportlichen Gründen auseinandergerissen werden wollten. Das haben wir letztendlich akzeptiert, auch wenn es uns sehr schwer gefallen ist. Bei aller berechtigter Kritik darf man aber nicht vergessen, dass hinsichtlich der ersten Mannschaft ein langjähriger Prozess ohne notwendige Entscheidungen zu diesem Rückzug geführt hat. Wir sollten uns nach dem sportlichen Rückschritt nun neu sammeln.”

LK: “Was bedeutet das konkret?” 

Uwe Schmitz: “Wir müssen wieder ein Verein werden! Ich wünsche mir eine Einheit von zweiter und dritter Herrenmannschaft sowie den VfR-Frauen und unseren Alten Herren. Es wird wieder Heimspieltage geben, wo alle Mannschaften nacheinander ihre Spiele austragen, was unseren treuen Anhängern im Dorf und darüber hinaus gefallen wird. Das Pokalspiel kürzlich in der zweiten Runde gegen Erfa-Gymnich war dafür der richtige Auftakt. Da war dieses besondere VfR-Feeling nach sehr langer Zeit wieder zu spüren. “

LK: “Die Meisterschaft für die VfR-Teams beginnt am kommenden Wochenende. Welche Ziele hat der Verein dabei?”

Uwe Schmitz: “Unsere beiden Herrenmannschaften haben durchaus Chancen, ganz oben mitzuspielen. Ich bin überzeugt, dass es zum ganz großen Wurf reichen könnte. Unser Frauenteam möchte sich nach dem Abstieg aus der Bezirksliga stabilisieren. Sie erfahren einen tollen Zulauf und werden mit einem großen Kader in die Saison gehen. Außerdem müssen wir unsere Alte Herren, die vor einem Generationswechsel steht,  wieder mehr an den Verein binden!”

LK: “Was ist neben den sportlichen Belangen noch wichtig?” 

Uwe Schmitz: “Wir müssen im Bereich Sponsoring wieder aktiver werden. Nach dem Tod von Heinz Ohlrogge wird dieser Bereich zukünftig von unseren beiden jungen Beisitzern bearbeitet, welche vielversprechende Ideen haben. Dazu möchte ich in diesem Zusammenhang betonen, dass wir unsere Infrastruktur rund um den Sportplatz nach wie vor im Blick haben. Wir haben unsere Anliegen bereits an die Stadt hinsichtlich einer bedeutenden Verbesserung der Situation vor Ort gesandt und werden diese nun nach und nach abarbeiten. Wir hoffen dabei mittelfristig auf sichtbare Erfolge.”

LK: “Wie wichtig ist dabei, dass auch die Jugendabteilung intakt ist?”

Uwe Schmitz: “Sehr wichtig. Es muss auch hier wieder aufwärts gehen. Es freut uns sehr, dass wir in dieser Saison eine B-Jugend haben. Natürlich sind auch die andere Mannschaften sehr wichtig, denn da spielt die Zukunft des Vereins.”

LK: “Bald stehen Vorstandswahlen an. Wirst du für den neuen Vorstand kandidieren?” 

Uwe Schmitz: “Ich hoffe zunächst einmal, dass der VfR den Weg der Erneuerung weitergehen wird. Ich selbst könnte mich weiterhin einbringen, allerdings unter bestimmten Voraussetzungen, die noch zu klären sind. Ich werde immer mit ganzem Herzen beim VfR sein, auch wenn ich kein Amt inne haben sollte. Grundsätzlich ist es wichtig, dass wir insgesamt ein starkes Team bilden.”

Testspielergebnisse von heute

Unsere Frauenmannschaft musste ersatzgeschwächt antreten und verlor ihr letztes Testspiel leider mit 0:5. Nächste Woche beginnt die Meisterschaft mit einem Auswärtsspiel bei RG Wesseling.

Unserer dritten Mannschaft ist die Generalprobe gelungen. Mit 5:0 gewann man gegen Badorf/Pingsdorf 2, und das sogar über eine Halbzeit in Unterzahl aufgrund einer Gelb-Roten Karte. Nächsten Samstag beginnt dann der Spielbetrieb, ebenfalls auswärts in Wesseling.