Schwieriger Start nach der Herbstpause

Am 02.11.2019 startete das Turnier in Frechen-Königsdorf für die VfR-F1-Jugend gegen den Gegner Gruhlwerk. Wie in allen Spielen zuvor gegen die Jugend aus Brühl, ein Spiel auf sehr hohem Niveau. Keiner der beiden Mannschaften dominierte das Spiel und ein kleiner Fehler konnte sofort bestraft werden. Chancen waren auf beiden Seiten vorhanden, die Keeper und Defensive machten einen fantastischen Job. Dann passierte den Fischenicher Jungs der besagte Fehler. Nach einem Klärversuch prallte der Ball vom eigenen Mitspieler vor die Füsse des gegnerischen Stürmers, der zum Endresultat 1:0 traf. Im zweiten Spiel ging eine krankheitsgeschwächte VfR Jugend gegen den GKSC auf den Platz. Ein ebenso gut umkämpftes Spiel beider Mannschaften. Jedoch setzte sich der GKSC mit mit einem 2:0 durch. Schließlich fand das Spiel gegen die Hausherren statt. Hier ginf die VfR durch fantastische Kombinationen mit zwei Tore in Führung. Die Heimmannschaft schien geschlagen zu sein. Doch die Konzentration beim VfR ließ nach und die Bälle gingen leichtsinnig verloren. Der Gegner witterte seine Chance und verkürzte auf 1:2. In der Schlussminute schaffte der geschwächte VfR es nicht, den Ball zu klären und kassierte den Ausgleich 2:2 zum Endstand. 


Eine Woche später am 09.11.2019 reiste die VfR-F1-Jugend zum BC Efferen. Im ersten Spiel gegen den Gegner Erp setzte sich die VfR-F1-Jugend mit einem dominanten 4:0 durch. Im Verlauf des Spiels gab es erfolgreiche Wechsel. Die Debütanten gliederten sich optimal ins Spielgeschehen ein und konnten Ihre Leistung abrufen.  Das zweite Spiel bestritt man gegen den Gastgeber BC Efferen. Ein sehr ansehnliches Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. Die zahlreichen Zuschauer und Eltern sahen hart umkämpfte Bälle. Durch ein Foul und fantastischen Freistoss aus dem Mittelfeld ging der Gastgeber in Führung mit 1:0. Die VfR Jugend gab nicht auf und kämpfte, scheiterte jedoch am Keeper aus Efferen, der einen Glanztag hatte. Schließlich gegen Ende der Spielzeit der finale Treffer zum 2:0.
Im letzten Spiel gegen Friesheim gab es eine etwas andere Aufteilung. Da der Gegner nur 6 Spieler zur Verfügung hatte, einigten sich die Trainer auf ein Spiel 6 gegen 6. Der VfR-Fischenich lief mit einigen Debütanten auf. Durch fantastische Kombinationen ging der VfR-Fischenich in der ersten Hälfte mit 4:0 in Führung. Nach der Halbzeit wechselte man das gesamte Team mit Ausnahme des Keepers. Man errzielte weitere Treffer zum Endresultat 6:0.


In dieser Woche wird intensiv trainiert, da am kommenden Wochenende die VfR-F1-Jugend zu Gast bei Viktoria Gruhlwerk sein wird.

(Text: Tomek Schmiejka, VfR-Fischenich Trainer F1-Jugend)

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

%d Bloggern gefällt das: